Gesellschaft für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie e.V.
Über uns

Verein „Orthopädie für die Dritte Welt“ - Einsatz in Sierra Leone

Über uns

Zurück

Verein „Orthopädie für die Dritte Welt“ - Einsatz in Sierra Leone

Seit 1996 engagieren sich die Mitglieder von „Orthopädie für die Dritte Welt“ e. V. (ODW) in Sierra Leone. Das westafrikanische Land zählt zu den ärmsten Ländern der Welt. Einer Bevölkerung von 6,5 Millionen stehen 120 Ärzte für die medizinische Versorgung gegenüber. Von 1992 bis 2002 wütete ein Bürgerkrieg im Land, der nicht nur menschliche Opfen forderte, sondern auch eine zerstörte Infrastruktur und Landwirtschaft hinterließ.

Von der Ebola-Katastrophe noch nicht erholt

Im Mai 2014 wurde das Land von einer Ebola-Epidemie überrollt, die zu einem vollständigen Zusammenbruch von Landwirtschaft, Handel, Schulen und öffentlichem Leben führte. Auch das Gesundheitswesen brach zusammen. Seit Dezember 2015 gilt Sierra Leone als Ebola-frei, das Land hat sich von dieser Katastrophe aber noch nicht wieder erholt.

Vielfältige Aktivitäten des Vereins

ODW wurde 1996 als gemeinnütziger Verein gegründet. Ziel ist die Unterstützung von Orthopädie/orthopädischer Chirurgie und Orthopädietechnik in Entwicklungsländern. Entsprechend gehörten auch Orthopädietechniker und Orthopäden zu den Gründungsmitgliedern. ODW hat zu Beginn ein einzelnes Projekt in Sierra Leone unterstützt, eine orthopädische Werkstatt, die Hilfsmittel überwiegend für Leprakranke herstellte. Während des Bürgerkriegs wurde die Werkstatt, die von Bruder Alois Schneider mit bewundernswerter Energie im Laufe von 25 Jahren in Makeni im Westen des Landes aufgebaut worden war, vollständig zerstört. Inzwischen ist diese wichtige Einrichtung, die einen großen Teil der 6,5 Millionen Einwohner mit orthopädischen Hilfsmitteln versorgt, in kleinerem Umfang wieder aufgebaut worden.

Seit 2004 mit medizinischer Hilfe vor Ort tätig

In den Jahren nach dem Bürgerkrieg begann ODW sich direkt medizinisch in Sierra Leone zu engagieren. Durch Initiative der Orthopäden Dr. Wolfgang Haller (Ebersberg), Dr. Fritjof Schmidt-Hoensdorf (Erding) sowie des Unfallchirurgen Dr. Artur Klaiber (Ebersberg) entstand ein Projekt, über das regelmäßig orthopädische Chirurgen und Unfallchirurgen nach Sierra Leone fahren, um Operationen durchzuführen und fachärztliche Sprechstunden abzuhalten.

Die jährlichen Besuche von vier Gruppen von Ärzten und OP-Kräften über jeweils mehrere Wochen sind inzwischen fester Bestandteil der Versorgung der Bevölkerung geworden. Das operative Spektrum der Teams von ODW ist sehr groß. Es gibt zwei OP-Säle, die größtenteils von ODW ausgerüstet wurden und eine unfallchirurgische Grundversorgung erlauben. Zahlenmäßig stehen vor allem Pseudarthrosen, Osteomyelitis sowie schwere Fußverformungen wie der rebellische Klumpfuß im Vordergrund. Auch die Versorgung von Opfern von Verkehrsunfällen nimmt stark zu.

Spenden

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit der Ärzte in unserem Projekt in Sierra Leone. Es fallen keine Verwaltungskosten an, sodass Ihre Spende ohne jeden Abzug an die Ärzte weitergeleitet werden kann.

Spenden per Überweisung möglich an:

Konto-Inhaber:  ODW e.V.
IBAN: DE13 7016 9605 0000 6301 87
BIC: GENO DEF1 ISE
Bank: VR-Bank Isen
BLZ: 701 696 05

Dr.med.univ. Fritjof Schmidt-Hoensdorf (1.Vorsitzender)
Telefon: +49 8083 9176
fschmidth@t-online.de

Briefadresse:
Orthopädie für die Dritte Welt e.V.
z.Hdn. Dr. Fritjof Schmidt-Hoensdorf
Eck Nr.4
84424 Isen

Zurück

Fernmündlich oder per Mail

Tel.: +49 (0)8807 - 9492 - 44

Was ist die Summe aus 2 und 5?