Gesellschaft für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie e.V.

"GFFC Aktuell", Ausgabe 16, Dezember 2012

Intern
Intern

GFFC Aktuell Nr. 16, Dezember 2012

Inhalt:

Editorial

GFFC aktiv - Aus Vorstand und Gremien

Rückblick & Ausblick - Aktuelles zu GFFC-Veranstaltungen

Einblick

Zu guter Letzt

* * *


Editorial


Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich möchte mich an dieser Stelle nochmals bei Ihnen allen für das Vertrauen bedanken, das Sie mir bei der Wahl entgegen gebracht haben. Zusammen mit dem gesamten Vorstand und dem Beirat werden wir alles in unserer Macht stehende tun, die Fuß- und Sprunggelenkchirurgie, insbesondere aber auch die GFFC als inzwischen größte nationale Fußgesellschaft in Europa weiter nach vorne zu bringen.
Neben der Organisation einer qualitativ hochwertigen Ausbildung, sehe ich es als Aufgabe der GFFC, die zukünftige Entwicklung der Subspezialisierung „Fuß- und Sprunggelenkchirurgie“ aktiv mit zu gestalten.
Meine Vorgängerin, Frau Dr. Angela Simon, hat für viele der heute sehr positiven Veränderungen bereits die Grundsteine gelegt, so dass ich nun gemeinsam mit Ihnen, dem Vorstand, dem Beirat und allen Mitgliedern darauf aufbauen kann. Für ihr unermüdliches Engagement möchte ich Frau Dr. Angela Simon an dieser Stelle herzlich danken, insbesondere auch für ihre Bereitschaft die GFFC im Beirat weiter zu unterstützen.
Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute für das Neue Jahr!

Ihr
Prof. Dr. Markus Walther
1. Vorsitzender der GFFC

* * *


GFFC aktiv – Aus Vorstand und Gremien


Neuer Vorstand für die GFFC
Prof. Dr. Markus Walther ist auf der GFFC Mitgliederversammlung in München zum neuen 1. Vorsitzenden der GFFC gewählt worden. Der Chefarzt des Zentrums für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie der Orthopädischen Klinik München-Harlaching ist Nachfolger von Dr. Angela Simon, die nicht mehr kandidiert hatte. Zur neuen 2. Vorsitzenden wurde Dr. Mellany Galla aus Hildesheim gewählt. Neuer Kassenwart ist PD Dr. Thomas Mückley (Coburg).
Schriftführer Dr. Johannes Beike (Rheinbach) und Generalsekretär Dr. Hartmut Stinus (Northeim) wurde in ihren Ämtern bestätigt.
Der neue Beirat besteht aus: Katalin Nass, Dr. Johannes-Stephan von Ruediger, Dr. Dirk-Theodor Schraeder, Dr. Angela Simon und Dr. Paul Simons.

 
Der Vorstand
v. l. n. r.: PD Dr. Thomas Mückley, Prof. Dr. Markus Walther,
Dr. Mellany Galla, Dr. Johannes Beike, und Dr. Hartmut Stinus

Besucherrekord beim 20. Internationalen Symposium für Fußchirurgie
Das 20. Internationale Symposium für Fußchirurgie in München war mit insgesamt über 600 Teilnehmern die größte fußchirurgische Veranstaltung im deutschsprachigen Raum 2012. Unter dem Thema „Back to the roots“ stand der Vorfuß im Zentrum des Interesses, der neben vielen anderen wissenschaftliche und berufspolitischen Themen intensiv behandelt wurde. Dr. David Stainsby aus England wurde nach seinem beeindruckenden Vortrag zum Dreisäulenmodell des Fußes unter „Standing Ovations“ der Zuhörer die Ehrenmitgliedschaft der GFFC verliehen. Verschiedene Neuerungen bereicherten die Veranstaltung. Erstmalig gab es Satellitensymposien für junge Ärzte und für OP-Personal. Die wissenschaftlichen Vorträge wurden ergänzt durch die neu etablierte Präsentation von e-Postern, die Sie auch weiterhin hier über die Homepage der GFFC einsehen können.
Der bereits Wochen vor dem Symposium ausgebuchte Kongressabend rundete die Veranstaltung ab, nicht zuletzt durch das grandiose Programm des bayerischen Kabarettisten Josef Brustmann.
Die Online-Anmeldung für das 21. Internationale Symposium für Fußchirurgie am 6. und 7. Dezember 2013 in München ist ab Mitte kommenden Jahres auf der Terminseite der GFFC-Homepage möglich.

Eine ganze Reihe von Impressionen zum Symposium finden Sie hier.

Stipendien: GFFC unterstützt Wissen und Wissenschaft
Beim 20. Internationalen Symposium für Fußchirurgie in München wurden in diesem Jahr drei Stipendien neu vergeben: das Forschungsstipendium der GFFC und der Firma Axomed GmbH, das Reisestipendium der GFFC und der Firma DJO Deutschland sowie erstmals der Posterpreis der GFFC und der Firma Otto Bock Healthcare Deutschland. Zuvor berichteten die Preisträger des vergangenen Jahres über ihre Erfahrungen und Erlebnisse, die GFFC und die Partner der Stipendien ermöglicht haben.

  • Reisestipendium 2011
    Dr. Kerstin Wittor (Herne) und Dany Xavier Lopes-Ribeiro (Bünde)
  • Reisestipendium 2012
    Dr. Hüseyin Caparogullari (Köln) und Dr. Frank Mattes (Ravensburg)
    Dr. Hüseyin Caparogullari wird mit dem Reisestipendium der GFFC bei folgenden Fußchirurgen in den USA und in der Türkei hospitieren:
    Dr. Brian E. De Yoe, Metroplex Foot and Ankle der Baylor University, Dallas
    Dr. Amol Saxena, Palo Alto Medical Foundation Department of Sports Medicine
    Dr. Kilicoglu, Onder, Istanbul Tip Fakultesi Ortopedi ve Travmatoloji AD
    Die Reise von Dr. Frank Mattes soll zu Dr. Craig Camasta ans Podiatry Insitute nach Atlanta/ USA gehen. Er möchte dort seine Kenntnisse im Bereich des Charcot Fußes erweitern.
  • Forschungsstipendium 2011
    Dr. Sebastian Altenberger (München) und Dr. Thomas Mückley (Coburg)
  • Forschungsstipendium 2012
    Dr. Stefanie Kriegelstein (München)
    Ihr Thema: „Prospektive Nachuntersuchung der innerhalb von 12 Monaten behandelten Charcotfüße aus dem Zentrum für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie der Schön Klinik München Harlaching über einen Zeitraum von 24 Monaten“
  • e-Posterpreis
    Der 1. e-Posterpreis ging an Dr. Peter J. Briggs (Newscastle upon Tyne/Großbritannien).
    Thema des Beitrags: „Medial capsular repair and first metatarsal mobility in hallux valgus surgery“.
    Autoren: Briggs, Rankin, Khan, Jalali
    Dr. Kajetan Klos (Jena) hat den 2. e-Posterpreis erhalten.
    Thema des Beitrags: „Biomechanischer Vergleich von zwei verschiedenen winkelstabilen Plattensystemen zur Lapidusarthrodese“.
    Autoren: Klos, Simons, Gras, Lange, Wagner, Mückley
    Der 3. e-Posterpreis ging an Dr. Sebastian Hentsch (Koblenz).
    Thema des Beitrags: „Therapie eines komplexen Fuß- und Extremitätentraumas nach Explosionsverletzung – Erfahrungen aus dem Afghanistaneinsatz der Bundeswehr“.
    Autoren: Hentsch, Kaul, Bieler, Franke, Johann, Kollig

Details zu den Stipendien finden Sie hier.

Die e-Posterbeiträge, die Rückblicke und die Fotos der Preisträger aller Stipendien finden Sie hier.

* * *

Arbeitskreis Abrechnung:
Neue Empfehlungen
Die neuen DRG-Codierempfehlungen der GFFC für das Jahr 2013 werden im Januar auf unserer Homepage im internen Bereich veröffentlicht. Die Lapidusarthrodese wird 2013 in der DRG I20 C eingestuft. Die GFFC empfiehlt, bei Mehrfachstrahleneingriffen am Fuß immer die OPS-Ziffer 5-869.5... (einzeitiger Mehrfacheingriff an Mittelfuß- und oder Zehenstrahlen) zu verschlüsseln, da diese ab 2014 DRG-relevant werden könnte. Für den GFFC-Jahreskongress 2013 in München ist eine eigene Sitzung Abrechnung (DRG 2013/2014 und neuer EBM) geplant.

Dr. Christoph Wilde

* * *

Arbeitskreis Arthroskopie:
Neue 2. Vorsitzende
Der AK Arthroskopie hat eine neue stellvertretende Leiterin: Dr. Angela Simon wird Dr. Thorsten Randt ablösen. Ihm gilt heute unser ganz besonderer Dank für seine wertvolle Tätigkeit. Dr. Thorsten Randt hatte ja auch den AK ins Leben gerufen. Eine weitere Neuigkeit ist, dass Dr. Tomas Buchhorn aus Straubing und Dr. Manfred Eppel aus Salzburg künftig den AK verstärken werden. Und: Unser Arthroskopiekurs wird seit diesem Jahr als 2-tägige Veranstaltung durchgeführt und findet künftig im Institut für Anatomie der Universität Lübeck stattfinden. So wollen wir die Voraussetzungen für die praktischen Übungen weiter verbessern. Der Kurs ist zudem ab 2013 nicht nur für zertifizierte Mitglieder zugänglich, sondern allen GFFC-Mitgliedern geöffnet. Der Kurs wird mit 2 Punkten für das Expertenzertifikat der GFFC angerechnet.

Dr. Mellany Galla

* * *

Arbeitskreis Fort- und Weiterbildung:
Neue Bedingungen bei der GFFC-Zertifizierung
Um allen GFFC-Mitgliedern eine zeitliche Kontinuität während der Grundzertifizierung zu ermöglichen, gilt ab kommendem Jahr eine Neuerung bei den Zertifizierungsbedingungen (Link zu Zertifizierungsbedingungen): Ab 2013 ist für jedes Mitglied jeweils nur noch ein Zertifizierungskurs pro Kalenderjahr möglich. So hoffen wir, die große Nachfrage nach den Kursen für die GFFC-Zertifizierung gerechter bedienen können. Außerdem ermöglicht es dieses Zeitfenster, das im Kurs Erlernte nachhaltig anzuwenden. Die Zertifizierung, die Voraussetzung für die GFFC-Expertenzertifizierung ist, dauert damit künftig mindestens drei Jahre. Für die Frühjahrskurse 2012 konnten Sie sich bereits seit November 2012 anmelden. Für die Herbstkurse beginnt die Anmeldung am ersten Montag im März, also am 4. März 2013 unter www.gesellschaft-fuer-fusschirurgie.de/termine.html.
Übrigens: Auch Innercircle sowie die GFFC-Winter- und Sommermeetings bringen je einen Punkt für das Expertenzertifikat, genauso der Einlagenworkshop.

Chance für junge Kollegen
Wir wollen künftig zunehmend auch jüngere Kollegen als Referenten bei den GFFC-Seminaren einbinden. Als Vorbereitung auf diese Tätigkeit empfehlen wir zum Beispiel, ein Seminar zur Gestaltung von Vorträgen oder zur Vermittlung von Lehrinhalten zu besuchen, etwa das Seminar „Rhetorik in der Medizin – die Kunst der Kommunikation“ der Aesculap Akademie.

Katalin Nass

* * *

Arbeitskreis Öffentlichkeitsarbeit:
Viele Informationen für Mitglieder
Der AK Öffentlichkeitsarbeit hat in diesem Jahr nicht nur die GFFC-Homepage weiter optimiert, sondern die Mitglieder mit einer Vielzahl an Informationen versorgt. So wurde der Bereich „Aktuelles“ der GFFC-Homepage in kurzen Abständen auf den neuesten Stand gebracht und regelmäßig der Newsletter GFFC-Aktuell mit wichtigen Informationen an die GFFC-Mitglieder verschickt. Zu den wichtigsten Verbesserungen auf der Homepage gehörte unter anderem die komplette Überarbeitung der Fortbildungs-Informationen. Alle Kursinhalte sowie weitere wichtige Informationen zur GFFC-Zertifizierung sind hier nun in kompakter Form nachzulesen. Neu aufgenommen wurden zum Beispiel der GFFC-Posterpreis im Bereich "Über uns/Stipendien" sowie die Konsensuspapiere der GFFC im Internen Bereich für Mitglieder.
Für 2013 plant der AK eine weitere Neuerung: Wir prüfen, wie wir die GFFC-Homepage technisch so anpassen können, dass unser Internetauftritt zum Beispiel auch auf Smartphones und Tabletcomputern genauso gut wie auf einem PC genutzt werden kann.

Dr. Johannes-Stephan von Ruediger

* * *

Arbeitskreis Recht, Gutachten und Berufspolitik:
OP-Aufklärung noch einmal optimiert
Um die allgemeinen Operationsrisiken bei fußchirurgischen Eingriffen besser abzubilden, wurde der aktuelle OP-Aufklärungsbogen der GFFC überarbeitet bzw. ergänzt. Er ist in seiner neuen Form ab Januar 2013 über unsere Geschäftsstelle zu beziehen.

Dr. Thorsten Randt

* * *

Arbeitskreis Fuß und Sprunggelenk im Sport:
Großes Engagement für unser Spezialgebiet
Über den AK Sport wurde im Rahmen des 20. Internationalen Symposiums für Fußchirurgie in München erstmals das neue Satelliten-Symposium für OP-Personal initiiert und organisiert, das auf eine sehr gute Resonanz gestoßen ist. Ebenfalls in München wurden die GFFC-Mitglieder zu einer möglichen Mitarbeit im AK Sport befragt. 11 Kollegen bekundeten dabei ihr Interesse und Bereitschaft an einer Mitarbeit im AK Sport.
Für das kommende Jahr planen wir, unser Thema verstärkt zu platzieren: So wurde für den NOUV-Kongress im Juni in Hamburg durch Dr. Hartmut Stinus eine Veranstaltung zum Thema Sport angemeldet. Bereits im April findet in Berlin eine entsprechende Tagung mit der Deutschen Post AG statt, die Dr. Dirk-Theodor Schraeder initiiert hat. Eine bereits geplante und vom Programm erstellte Veranstaltung mit der VBG Hamburg wurde aus Zeitgründen zunächst verschoben und wird voraussichtlich in 2014 durchgeführt. Das Thema: Fuß meets BG.
Unverändert bestehen bleibt die Idee, eine regelmäßige, jährliche Veranstaltung ins Leben zu rufen, welche langfristig eine Plattform nicht nur für die Mitglieder, sondern auch für Orthopädietechniker, Physiotherapeuten, Podologen und die Industrie bieten kann.
Dies wurde aufgrund des dichtgedrängten Kongresskalenders allerdings bisher nicht realisiert, könnte jedoch auch als Satellitenveranstaltung, etwa in Kombination mit dem Schuh- und Einlagenworkshop etabliert werden.

Dr. Dr. Andreas Först

* * *

Arbeitskreis Trauma:
Gründungssitzung in München
In München fand nach der Sitzung Traumamanagement ein erstes Treffen für den neu geschaffenen AK Trauma mit rund 30 Teilnehmern statt. Mitglieder, die an einer Mitarbeit im AK interessiert sind, sollten sich in der nächsten Zeit in der Geschäftsstelle der GFFC melden, damit wir bald das weitere Vorgehen und die Zielsetzung für 2013 festgelegen können.

PD Dr. Thomas Mückley

* * *


Rückblick & Ausblick - Aktuelles zu GFFC-Veranstaltungen


Gemeinsame Veranstaltung der D.A.F. und GFFC zum „Diabetischen Fuß“ in München
Am 9. und 10. Oktober fand am Zentrum für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie der Schön Klinik München Harlaching der erste Operationskurs mit dem Schwerpunkt „Diabetischer Fuß“ statt. Der unter dem Patronat der beiden großen Fußgesellschaften Deutschlands (D.A.F. und GFFC) organisierte Kurs wurde von Prof. Dr. Sigurd Kessler und Prof. Dr. Markus Walther geleitet. 50 Teilnehmer und Referenten aus dem deutschsprachigen Europa beschäftigten sich während der zwei Tage intensiv mit der operativen Behandlung von Neuropathie-bedingten Wunden, Zehenfehlstellungen und Charcotfüßen. Vorträge, Falldiskussionen und praktische Übungen am Kunstknochen ermöglichten einem intensiven Austausch zwischen Teilnehmern und den Experten. Der Erfahrungsaustausch erfolgte mit dem Ziel, die Qualität der Versorgung dieser komplexen Krankheitsbilder weiter zu verbessern. Noch immer ist in Deutschland die Rate an Amputationen beim Diabetischen Fußsyndrom vergleichsweise hoch. Ein Grund hierfür ist unter anderem die seltene oder zu späte Versorgung in entsprechend spezialisierten Zentren.

Prof. Sigurd Kessler
Prof. Sigurd Kessler
* * *

GFFC-Seminare bleiben sehr begehrt
Fast immer ausgebucht sind die zahlreichen Seminare der GFFC. Die Kombination von Theorie und Praxis mit den vielen guten Informationen erfahrener Kollegen erfüllen offensichtlich die Erwartungen der Teilnehmer.
Weitere Rückblicke

  • auf den 6. Lübecker Arthroskopiekurs und das 19. Lübecker Seminar für praktische Fußchirurgie im September,
  • auf das 3. Erlanger Seminar für praktische Fußchirurgie und das
    10. Ungarisch-Deutsche Seminar in Budapest im Oktober
  • sowie auf das 8. Rheingauer Seminar für praktische Fußchirurgie und den 4. Berliner Expertenkurs im November

finden Sie hier 

* * *

Kommende Seminare – Terminhinweise

  • Das 1. Münchner Seminar für praktische Fußchirurgie findet am 1. und 2. Februar in der Anatomischen Anstalt der Ludwig-Maximilians-Universität statt. Die wissenschaftliche Leitung haben Dr. Anke Röser und Dr. Guido Köhne.
  • Am 22. und 23. Februar findet der 4. Salzburger Expertenkurs für zertifizierte GFFC-Mitglieder statt. Tagungsort ist die Paracelsus Medical University, die wissenschaftliche Leitung hat Prof. Dr. Markus Walther.
  • Termin für das Wintermeeting 2013 ist der 13. bis 16. März.
  • Der 5. Aachener Expertenkurs für zertifizierte GFFC-Mitglieder findet am 22. und 23 März unter der wissenschaftlichen Leitung von Dr. Thorsten Randt statt.
  • Am 12. und 13. April steht das 9. Göttinger Seminar für praktische Fußchirurgie auf dem Programm. Bei diesem Basiskurs (1. Zertifizierungsgrad) geht es unter der wissenschaftlichen Leitung von Dr. Thorsten Randt und Osteotomien am Knochenmodell.
  • Das 10. Grazer Seminar für praktische Fußchirurgie findet am 26. und 27. April unter der wissenschaftlichen Leitung von Univ. Doz. Dr. Ernst Orthner statt.
  • Der Basiskurs in Göttingen, der Masterkurs in München und der Aufbaukurs in Graz sind bereits ausgebucht. Zu den Alternativen können Sie sich ab 4. März 2013 anmelden.
  • Statt des Basiskurses im Oktober in Budapest bieten wir in diesem Jahr einen Basiskurs am 4. und 5. Oktober in Erlangen an.

Alle weiteren Informationen zu den Kursen der GFFC finden Sie auf der Homepage der GFFC unter „Termine“. Hier können Sie sich auch online anmelden. Dazu benötigen Sie Ihre Kundennummer. Falls Sie diese nicht zur Hand haben, können Sie gerne telefonisch bei der GFFC-Geschäftsstelle nachfragen. 

* * *


Einblick


GFFC in den Medien:
Auf das 20. Internationale Symposium für Fußchirurgie in München haben mehrere Fachzeitschriften und Online-Medien hingewiesen, u. a. die Zeitschrift „Orthopädie und Unfallchirurgie“, die Kundenzeitschrift der Firma Otto Bock sowie die Online-Ausgaben von „Der Orthopäde“ und „Der Chirurg“.

* * *

Wir freuen uns über Ihre Informationen, Anregungen oder Leserbriefe zu GFFC Aktuell per Mail an redaktion@gffc.de. Bitte beachten Sie: Redaktionsschluss für GFFC Aktuell Nr. 17 ist der 25. Februar 2013.

* * *


Zu guter Letzt


„Das, worauf es ankommt, können wir nicht vorausberechnen. Die schönste Freude erlebt man immer da, wo man sie am wenigsten erwartet.“

Das hat der französische Schriftsteller und Flieger Antoine de Saint-Exupéry gewusst. Für die Weihnachtszeit und das Neue Jahr wünschen wir Ihnen ganz viele dieser unerwarteten Momente der Freude und des Glücks.

* * *

Fernmündlich oder per Mail

Tel.: +49 (0)8807 - 9492 - 44

Bitte rechnen Sie 6 plus 5.