Gesellschaft für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie e.V.

"GFFC Aktuell", Ausgabe 15, September 2012

Intern
Intern

GFFC Aktuell Nr. 15, September 2012

Inhalt:

Editorial

GFFC aktiv - Aus Vorstand und Gremien

Rückblick & Ausblick - Aktuelles zu GFFC-Veranstaltungen

Einblick

* * *


Editorial


Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

von allen Jahreszeiten vergeht das Sommer immer am schnellsten, das haben Sie sicher auch in diesem Jahr wieder gespürt. Hoffentlich haben Sie trotzdem ein wenig freie Zeit und Muße für sich selbst gefunden. Herbst und Winter sind bei der GFFC wie immer geprägt von einer Vielzahl wertvoller Seminare. Die Vorbereitungen für unser Internationales Symposium für Fußchirurgie am 7. und 8. Dezember in München sind so gut wie abgeschlossen. Dieses Jahr ist ein ganz besonderes, denn unser Kongress findet bereits zum 20. Mal in München statt. Wir freuen uns schon jetzt auf den wissenschaftlichen und persönlichen Austausch mit vielen Kollegen und Freunden in München.

Doch zunächst einmal spannende Lektüre bei unserer neuen Ausgabe von GFFC Aktuell wünscht Ihnen

Ihre
Dr. Angela Simon
1.Vorsitzende der GFFC

* * *


GFFC aktiv - Aus Vorstand und Gremien


20. Internationales Symposium für Fußchirurgie in München: Termin vormerken!
Ein wissenschaftlich hochkarätiges Programm haben wir für das 20. Internationale Symposium für Fußchirurgie am 7. und 8. Dezember zusammengestellt, das Ihnen inzwischen auch per Post zugegangen ist. Über eine Vielzahl an Neuerungen haben wir bereits im letzten GFFC Aktuell berichtet. Neu ist, dass Teilnehmer während den wissenschaftlichen Sitzungen ihre Fragen per SMS an den jeweiligen Referenten stellen können. Mehr Infos dazu wird es vor Ort in München geben.

Nicht zuletzt stehen bei der GFFC-Mitgliederversammlung Neuwahlen des Vorstandes an. Wir würden uns sehr freuen, Sie zu diesem Jubiläumstreffen mit international renommierten Referenten, das inzwischen zu einem echten „Jour fixe“ für alle Fußchirurgen geworden ist, willkommen zu heißen. Alle Details zum Symposium finden Sie hier. Hier können Sie sich auch online anmelden.

Posterbeiträge können noch bis 15. November angemeldet werden
Wenn Sie für die Postersession beim GFFC-Jahreskongress einen Beitrag anmelden möchten, beachten Sie bitte einige formale Kriterien. Details dazu finden Sie hier als PDF-Datei. Um das Prozedere für Sie so einfach wie möglich zu gestalten, haben wir eine Powerpoint-Vorlage (POT) erstellt, die Sie sich auf Ihren Rechner herunterladen können.

Die Anmeldefrist für Posterbeiträge endet am 15. November.

Prof. Dr. Markus Walther und Dr. Hartmut Stinus

* * *

Arbeitskreis Öffentlichkeitsarbeit:
Pressearbeit zum Symposium
Um auch Nicht-Mitglieder über das 20. Internationale Symposium für Fußchirurgie zu informieren, haben wir eine entsprechende Pressemitteilung an alle wichtigen Fachzeitschriften für Orthopäden, Chirurgen, OST/OSM und Podologen verschickt.

Internet-Statistik: Steigende Zugriffe auf die Seiten der GFFC
Bis zum 27. August 2012 haben ungefähr 26.200 Besuche auf 74.300 Seiten der GFFC stattgefunden. Das sind ungefähr 15mal so viele Besuche wie im August 2002 mit damals 1.700 Besuchen!

Dr. Johannes-Stephan von Ruediger

* * *

Arbeitskreis Abrechnung:
Abrechnungsempfehlungen überarbeitet
Auf den neuesten Stand hat der AK Abrechnung die Abrechnungsempfehlungen gebracht. Im internen Bereich stehen sie ab sofort allen GFFC-Mitgliedern zur Verfügung.

Lapidusarthrodese – nun endgültig
Falls Sie in den letzten Monaten auch mit der DRG-Einstufung der Lapidusarthrodese konfrontiert wurden – DRG I 20 B oder I 20 C – so ist nun durch das DIMDI ab 2012 eine endgültige Festlegung getroffen worden. Wir haben für Sie die wichtigsten Infos hierzu zusammengefasst und sie im internen Bereich unserer GFFC-Internetseiten bei den Abrechnungsempfehlungen hinterlegt.

Dr. Angela Simon

* * *

Arbeitskreis Technische Orthopädie:
„Holen Sie die Kinder aus Afrika nicht hierher in den OP!“
Unter dem Titel „Technische Orthopädie im Auslandseinsatz“ hat der GFFC-AK Technische Orthopädie ein Seminar in der Mathias Hochschule Rheine (MHR) veranstaltet. Prof. em. Dr. René Baumgartner, der ehemalige Leiter der Klinik für Technische Orthopädie und Rehabilitation am Universitätsklinikum Münster, berichtete über seine Erfahrungen mit Orthopädie in Afrika. „Bitte schicken Sie keine Prothesen“, klärte er ein häufiges Missverständnis auf, „und holen Sie die Kinder auch nicht hierher, um sie zu operieren.“

Denn: Hiesige Prothesen seien in den heißen Ländern oft unbrauchbar oder es gebe niemanden, der sie reparieren könne – auch hiesige Rollstühle seien ungeeignet, weil die Straßen in Afrika die Reifen sofort ruinierten. Und wenn die Kinder herkämen, reiße sie das aus ihrem sozialen Umfeld und überfordere sie mit fremden Eindrücken, sodass die Rückreise ins Heimatland oft in einer sozialen und kulturellen Katastrophe ende. Stattdessen seien situationsgerechte Ausrüstung willkommen und Mediziner, die ihre Kollegen in Afrika schulten oder sie einlüden zu Fortbildungen hier. Mit Prothesen, einfachen Krücken oder selbstgebastelten Haltesystemen und Schienen helfen Orthopäden und Schuhmacher einfallsreich und situationsgerecht den Menschen.

Anschließend erläuterte der Orthopädietechniker Michael Damer aus Rheine die Amputation und Prothesenversorgung in Afghanistan. Dr. Joachim Kersken vom Mathias-Spital Rheine sprach über die Versorgung des diabetischen Fußsyndroms in Indien.

Dr. Dirk-Theodor Schraeder

 
Wie man in Afrika Menschen mit Fehlstellungen der Gliedmaßen hilft und vor allem wie man nicht hilft, erläuterte Prof. em. Dr. René Baumgartner.
Wie man in Afrika Menschen mit Fehlstellungen der Gliedmaßen hilft
und vor allem wie man nicht hilft, erläuterte Prof. em. Dr. René Baumgartner.
* * *

Reisestipendium: Einsendeschluss rückt näher
Zur Förderung des Wissens auf dem Gebiet der Fußchirurgie und zum Wissensaustausch von Ärzten mit Interesse für die Fußchirurgie wird von der Firma DJO Deutschland in Zusammenarbeit mit der GFFC ein Reisestipendium von 5.000 Euro jährlich ausgelobt. Um das Reisestipendium können sich alle ärztlichen Mitglieder der GFFC bewerben, die eine fortgeschrittene Weiterbildung auf dem Gebiet der Fußchirurgie nachweisen können. Es können bis zu drei Kollegen/innen unterstützt werden. Bewerbungen müssen Sie bis zum 31.10. in der Geschäftsstelle der Gesellschaft für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie e.V. (GFFC) in Raisting unter dem Stichwort "Reisestipendium" einreichen. Übernommen werden anteilig oder gegebenenfalls vollständig die Reise- und Hotelkosten (Economy Flug oder Zugfahrt) der Stipendiaten. Alle Details zu den Bewerbungskriterien sowie zu den Unterlagen finden Sie unter Über uns / Stipendien..

* * *


Rückblick & Ausblick - Aktuelles zu GFFC-Veranstaltungen


Sommermeeting der GFFC 2012 in Mailand:
Der Fuß, der Aperitivo und die Kultur
Mailand, Stadt der Mode, der Kultur und des Aperitivo, wurde in diesem Juni zur neuen Hauptstadt der Fußchirurgie. Gastgeber des diesjährigen GFFC-Sommermeetings waren Dr. Maurizio de Pellegrin, Leitender Arzt der Abteilung Kinderorthopädie im Mailänder Ospedale San Raffaele, sowie von der GFFC Dr. Angela Simon und Dr. Paul Simons. Teilnehmer aus ganz Deutschland und Österreich diskutierten über spannende OP-Techniken, weitere Therapie-Möglichkeiten und über den Knick-Plattfuß vom Kindes- bis zum Seniorenalter. Der wissenschaftliche Anspruch des Kurses war ausgesprochen hoch und die Vorträge sehr detailliert. Auch über spezielle Themen der Kinderfußchirurgie wurde berichtet, wie Gigantismus und Polydaktylie. Interessant waren die Lösungen zur Behandlung des Klumpfußes und des Coalitio. Gezeigt wurden neueste minimal-invasive bis hin zu Ilizarov-Techniken von erster Hand. Zur Sprache kamen auch radiologische Fragestellungen, da die Diagnostik vieler Fußerkrankungen von exakten radiologischen Darstellungen abhängig ist.

Als Highlight des Abendprogramms hatte Dr. Maurizio de Pellegrin einen exklusiven Besuch in dem Kloster organisiert, in dem Leonardo da Vincis „Letztes Abendmahl“ zu bewundern ist. Dieses Bildnis ist nicht jedem Touristen zugänglich und jede Gruppe muss lange vorher angemeldet werden.

So war das Sommermeeting der GFFC 2012 eine sehr gelungene Veranstaltung, die international organisiert und durchgeführt war, und bei jedem Teilnehmer bleibenden Eindruck hinterließ. Wir danken der GFFC und Dr. Maurizio de Pellegrin für die Organisation eines so erfolgreichen professionellen Treffens, und hoffen, dass noch viele andere Meetings dieser Art folgen werden.

Radina Todorova
Abteilung Kinderorthopädie
Altonaer Kinderkrankenhaus, ein Unternehmen des UKE Hamburg

 
Campus Ospedale San Raffaele
Campus Ospedale San Raffaele
 
Dr. Maurizio de Pellegrin und seine Mitarbeiter
Dr. Maurizio de Pellegrin und seine Mitarbeiter

Das Sommermeeting 2013 findet vom 27. bis 29. Juni statt.

Jeweils noch wenige Plätze sind bei folgenden GFFC-Seminaren frei:
28. bis 29. September
6. Lübecker Arthroskopiekurs
Expertenkurs für zertifizierte Mitglieder – Arthroskopie am OSG / USG
Wissenschaftliche Leitung: Dr. Mellany Galla, Dr. Thorsten Randt
Zusätzlich unter dem Patronat der AGA
Veranstaltungsort: Scandic Hotel, Lübeck

19. bis 21. Oktober 2012
10. Ungarisch-Deutsches Seminar für praktische Fußchirurgie, Budapest
Präparationskurs – Aufbaukurs (2. Zertifizierungsgrad)
Wissenschaftliche Leitung: Dr. Ralph Springfeld, Katalin Nass
Veranstaltungsort: Department of Forensic Medicine, Semmelweis University, Budapest

2. bis 3. November 2012
4. Berliner Seminar für praktische Fußchirurgie
Kindliche Fußdeformitäten – Expertenkurs für zertifizierte Mitglieder
Wissenschaftliche Leitung: Dr. Angela Simon, Dr. Johannes-Stephan von Ruediger, Dr. Hubert Klauser
Veranstaltungsort: Charité Berlin

  • Alle anderen Kurse sind bereits ausgebucht, neue Angebote gibt es im kommenden Jahr.
  • Wegen der großen Nachfrage nach GFFC-Seminaren haben wir einen weiteren Masterkurs in das Programm aufgenommen: München (3. Zertifizierungsgrad).
  • Alle Termine finden Sie bereits jetzt im Internet (Änderungen vorbehalten).
  • Hier gibt es auch die Infos zu den neuen Anmeldefristen.
  • Zudem finden Sie hier alle Details zu den Kursen der GFFC. Hier können Sie sich auch online anmelden. Dazu benötigen Sie Ihre Kundennummer. Falls Sie diese nicht zur Hand haben, können Sie gerne telefonisch bei der GFFC-Geschäftsstelle nachfragen.
* * *

GFFC beim Bundeskongress Chirurgie 2013 in Nürnberg
Die GFFC beteiligt sich an dieser Veranstaltung, die vom 1. bis 3. März 2013 unter dem Motto „Gemeinsam Stark“ stattfindet. Unter der Leitung von Prof. Markus Walther wird eine wissenschaftliche Sitzung zum Thema Fuß und Sprunggelenk durch die GFFC gestaltet.

Durch diese Kooperation gibt es für GFFC-Mitglieder die Möglichkeit, zu den Konditionen der BNC/BDC/BAO-Mitglieder am Kongress teilzunehmen:

  • Dauer- und Tageskarten:
  • Dauerkarte für BNC-, BDC-, BAO-, GFFC-, DGPW-,...Mitglieder inkl. ihrer angestellten MFA/Arzthelferinnen: 75 € / 60 € *)
  • Dauerkarte Nichtmitglieder: 150 € / 120 € *)
  • Dauer/Tageskarte für Angehörige Medizinischer Fachberufe inkl. Teilnahme am Tag der medizinischen Fachberufe: 30 € / 20 € *)
  • Hoch- und Fachschulstudent/in: frei
  • Workshop: Mitglieder 5 € / Nichtmitglieder: 10 €

Alle Gebühren inkl. gesetzlicher MwSt.
*) Frühbucherpreis bei Einzahlung bis zum 1.2.2013

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der GFFC.

* * *

Diabetischer Kurs in Kooperation mit der D.A.F.
„Der Diabetische Fuß“ heißt der Operationskurs am 9. und 10. November in München-Harlaching, der unter der Schirmherrschaft der Deutschen Assoziation für Fuß und Sprunggelenk (DAF) und GFFC steht. Im Mittelpunkt steht die operative Behandlung von neuropathie-bedingten Wunden, Zehenfehlstellungen und Charcotfüßen. Die wissenschaftliche Leitung haben Prof. Dr. Markus Walther und Prof. Dr. Sigurd Kessler.

Weitere Informationen und eine Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie auch hierzu auf der Homepage der GFFC.

* * *


Einblick


Internationale Bedeutung der GFFC
Sehr erfreulich ist die internationale Anerkennung, die wir immer mehr spüren, zum Beispiel mit dem neu erschienenen Buch „International advances in Foot ans Ankle Surgery“, das viele Autoren der GFFC mit gestaltet haben, etwa mit einem Vorwort von Dr. Kai Olms sowie Beiträgen u. a. von Dr. Thorsten Randt, Dr. Ralph Springfeld, Dr. Andreas Dietze und Dr. Angela Simon. Erschienen ist das Buch bei Amol Saxena Editor, Springer Verlag 2012 (ISBN: 978-0-85729-608-5).

* * *

GFFC in den Medien:
Die Ankündigung des 20. Internationalen Symposiums für Fußchirurgie ist in verschiedenen Fachzeitschriften sowie auf wichtigen Internet-Portalen für Orthopäden, Chirurgen, aber auch OST/OSM nachzulesen, unter anderem unter www.bvou.net (ADO-Akademie Kurse).

* * *

Wir freuen uns über Ihre Informationen, Anregungen oder Leserbriefe zu GFFC Aktuell per Mail an redaktion@gffc.de.
Bitte beachten Sie: Bitte beachten Sie: Redaktionsschluss für GFFC Aktuell Nr. 16 ist der 10. Dezember 2012.

* * *

Fernmündlich oder per Mail

Tel.: +49 (0)8807 - 9492 - 44

Bitte addieren Sie 3 und 9.