Gesellschaft für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie e.V.

"GFFC Aktuell", Ausgabe 14, Mai 2012

Intern
Intern

GFFC Aktuell Nr. 14, Mai 2012

Inhalt:

Editorial

GFFC aktiv - Aus Vorstand und Gremien

Rückblick & Ausblick - Aktuelles zu GFFC-Veranstaltungen

Einblick

Zu guter Letzt

* * *


Editorial


Liebe Kolleginnen und liebe Kollegen,

wir stecken nun mitten drin im blühenden Frühling und im arbeitsreichen fußchirurgischen Alltag. Die Frühjahrskurse zur GFFC-Zertifizierung sind absolviert und wir möchten alle Mitglieder motivieren, die gewonnenen Erkenntnisse zu vertiefen. Hierzu wartet bis zur Sommerpause noch das Sommermeeting in Mailand auf Sie. Für Hospitationen stehen erfahrene Kollegen unserer Gesellschaft immer gerne zur Verfügung. Die Termine bitten wir individuell abzustimmen.

Die wiederholte Nachfrage nach CDs der Kursinhalte können wir aufgrund der Copyright-Richtlinien leider nicht bedienen. An den GFFC-Handouts, die wir stattdessen anbieten wollen, arbeiten wir. Bis zum Jahresende wollen wir sie optimiert haben.

Weitere wichtige Hinweise:

  • Wir haben unser Zertifizierungssystem neu strukturiert. Mehr dazu lesen Sie in diesem GFFC Aktuell.
  • Die Arbeitskreise werden ihre Tätigkeiten bei der GFFC-Mitgliederversammlung während des Internationalen Fuß-Symposiums in München präsentieren.
  • Einen neuen AK Trauma unter der Leitung von PD Dr. Thomas Mückley, Chefarzt des Klinikums Coburg, stellen wir Ihnen im nächsten Newsletter vor.

Und nun wünschen wir Ihnen eine interessante Lektüre, stets viel Erfolg und Freude bei der Therapie Ihrer Patienten und eine genussreiche, Licht durchflutete Sommerzeit.

Ihre
Dr. Angela Simon
1.Vorsitzende der GFFC

* * *


GFFC aktiv - Aus Vorstand und Gremien


20. Internationales Symposium für Fußchirurgie in München:
Vorprogramm erscheint Ende Mai
Viel Bewährtes und wichtige Neuerungen gibt es beim GFFC-Symposium, das in diesem Jahr am 7. und 8. Dezember stattfindet.

  • So veranstalten wir in diesem Jahr erstmals eine e-Poster-Session. Beiträge können Sie analog zu den freien Vorträgen anmelden. Die Präsentation der Poster erfolgt ausschließlich elektronisch als e-Poster. Das e-Poster wird als Powerpoint-Präsentation o. ä. erstellt (ca. 10 Folien) und als pdf-Datei bis spätestens zum 15. November bei der GFFC-Geschäftsstelle eingereicht (poster@gffc.de). Die Teilnehmer können die e-Poster während des gesamten Kongresses über iPads ansehen. Nach dem Kongress werden wir die Poster auf der Homepage der GFFC präsentieren. Weitere Details finden Sie ab Ende Mai im "Call for Abstracts" auf der GFFC-Homepage unter Termine / Symposium sowie unter Über uns / Stipendien.
  • Die Firma Otto Bock hat zudem gemeinsam mit der GFFC einen Posterpreis gesponsert, der mit 3.000 Euro dotiert ist und in München erstmals vergeben wird. Auch die Details für dieses neue GFFC-Stipendium finden Sie ab Ende Mai unter www.gesellschaft-fuer-fusschirurgie.de / Über uns / Stipendien.

Das Motto, so berichteten Tagungspräsidenten Prof. Markus Walther und Dr. Hartmut Stinus, lautet "Back to the roots". Einer der Schwerpunkte wird die Vorfußchirurgie sein - inklusive Komplikationsmanagement und Revisionseingriffen. Dazu kommen unter anderem Sitzungen der Charcot AG sowie der Sport AG, die sich mit Kapsel-Band-Verletzungen am Sprunggelenk beschäftigen wird und dabei vor allem mit der Frage: Was kann man noch konservativ, was muss man operativ behandeln. Ein Highlight wird der Festvortrag des britischen Experten G. D. Stainsby sein. Wir freuen uns sehr, dass dieser Wegbereiter der biomechanischen Kenntnisse des Fußes zu Gast in München sein wird. Gäste aus Europa und Nordamerika, wie James Brodsky, John Grady, John Visser und David Caminear werden unsere Tagung bereichern und Einblicke in ihre Konzepte der Fußchirurgie geben.

Einige weitere wichtige Neuerungen:

  • Samstagvormittag bieten wir dieses Jahr zum ersten Mal einen Kurs für Studenten und junge Assistenzärzte an. Dabei wird es neben einer Einführung in die Basisdiagnostik auch einen kleinen Workshop mit praktischen Übungen am Knochenmodell geben. Studenten und junge Assistenzärzte zahlen 50 Euro für das gesamte Symposium, 25 Euro für einen Tag.
  • Zudem haben wir eine Extra-Session für das OP-Personal vorgesehen. Hier wollen wir organisatorische und OP-technische Themen rund um Fuß und Sprunggelenk vorstellen.
  • Genau wie Podologen und Orthopädie-Schuhmacher gilt für das OP-Personal ein Sonderpreis von 100 Euro für beide Tage.

Die weiteren Preise für das Symposium:

  • Frühbucher (bis 31. August): GFFC-Mitglieder EUR 250 / Nichtmitglieder EUR 300
  • Regulär: GFFC-Mitglieder EUR 280 / Nichtmitglieder EUR 330
  • GFFC-Mitglieder ab 65 Jahre zahlen EUR 100 für zwei Tage.

Das Vorprogramm für das 20. Internationale Symposium für Fußchirurgie in München wird voraussichtlich Ende Mai an die GFFC-Mitglieder verschickt. Ab diesem Zeitpunkt werden auch unter www.gesellschaft-fuer-fusschirurgie.de / Termine weitere Details zur Verfügung stehen.

* * *

Arbeitskreis Fort- und Weiterbildung:
Neue Bedingungen bei der GFFC-Zertifizierung
Um allen GFFC-Mitgliedern eine zeitliche Kontinuität während der Grundzertifizierung zu ermöglichen, gibt es eine Neuerung bei den Zertifizierungsbedingungen: Ab 2013 wird für jedes Mitglied jeweils nur noch ein Zertifizierungskurs pro Kalenderjahr möglich sein. So hoffen wir, die große Nachfrage nach den Kursen für die GFFC-Zertifizierung gerechter bedienen können. Außerdem ermöglicht es dieses Zeitfenster, das im Kurs Erlernte nachhaltig anzuwenden. Die Zertifizierung, die Voraussetzung für die GFFC-Expertenzertifizierung ist, dauert damit künftig mindestens drei Jahre. Für die Frühjahrskurse im kommenden Jahr können Sie sich ab dem ersten Montag im November und für die Herbstkurse jeweils ab dem ersten Montag im März anmelden.

* * *

Arbeitskreis Öffentlichkeitsarbeit:
Neues zu den GFFC-Innercircle
Wir haben Inhalte und Organisation der GFFC-Innercircle jetzt genauer definiert und entsprechende Informationen ins Internet (link zu Fortbildung) gestellt. So finden die Innercircle der GFFC maximal 2-mal pro Jahr statt. Dabei werden in der Regel 1 bis 2 ausgewählte Schwerpunktthemen im kleinen Kreis vorgetragen und besprochen. Ziel sind intensive Diskussion und Austausch unter Kollegen. Es finden keine Präparationsübungen statt. Themen, Termin, Dauer und Ort werden von der Kollegin oder dem Kollegen festgelegt, der den Innercircle organisiert. Zur Expertenzertifizierung können maximal 2 Innercircle eingebracht werden.

Wer einen Innercircle organisiert, sollte zusätzlich folgendes beachten:

  • Jedes zertifizierte GFFC-Mitglied kann einen Innercircle organisieren.
  • Voraussetzung für die Organisation eines Innercircle ist die Genehmigung des GFFC-Vorstands. Hierzu genügt eine formlose Anfrage mit Themen- und Terminvorschlag an die GFFC-Geschäftsstelle.
  • Themen, Termin, Dauer und Ort werden von den Organisatoren festgelegt. Auch die Finanzierung, zum Beispiel durch Sponsoren, obliegt den Organisatoren.
  • Die Einladung der Teilnehmer zum Innercircle erfolgt über den Newsletter GFFC-Aktuell und die Homepage der GFFC. Dafür muss der Termin der GFFC-Geschäftsstelle spätestens drei Monate vor Durchführung bekannt sein.

Neu ist auch, dass die Innercircle in der Terminübersicht auf den GFFC-Internetseiten nun in einer eigenen Rubrik zu finden sind.

Internet-Inhalte überarbeitet und vervollständigt.

Dr. Johannes-Stephan von Ruediger

* * *

Arbeitskreis Wissenschaft:
Viel Interesse am GFFC-Forschungsstipendium
Eine gute Resonanz auf die Ausschreibung des GFFC-Forschungsstipendiums verzeichnet der AK Wissenschaft. Vergeben wird das Stipendium im Rahmen des Internationalen Symposiums für Fußchirurgie im Dezember in München. Bis 31. März konnten sich Interessenten für das Forschungsstipendium der GFFC und der Freiburger Firma Axomed GmbH bewerben. Das Stipendium für Ärzte der Chirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie mit Schwerpunkt Fußchirurgie, die auf dem Gebiet der Fußchirurgie wissenschaftlich arbeiten, ist mit 5.000 Euro vorrangig für Forschungsmittel ausgestattet. Der Förderzeitraum beträgt ein Jahr. Das Stipendium, das jährlich ausgelobt wird, kann auf mehrere Bewerber verteilt werden. Alle weiteren Ausschreibungsvoraussetzungen sowie die Details zur Bewerbung finden Sie unter www.gesellschaft-fuer-fusschirurgie.de / Über uns / Stipendien / Forschungsstipendium.

Prof. Dr. Markus Walther

* * *


Rückblick & Ausblick - Aktuelles zu GFFC-Veranstaltungen


Ausgezeichnete Resonanz auf die GFFC-Seminare

  • Das Thema beim 3. Harlachinger Expertenkurs im März in Salzburg lautete "Sehnenchirurgie". Wissenschaftlicher Leiter der Veranstaltung für zertifizierte Mitglieder der GFFC in Salzburg war Prof. Dr. Markus Walther. Das Fazit: "Wiederum ein sehr konstruktiver Kurs in der PMU in Salzburg. 40 Teilnehmer sind mit vielen neuen Erkenntnissen nach Hause gefahren." Dieser Kurs wird daher im nächsten Jahr wieder in Salzburg angeboten.
     
    3. Harlachinger Expertenkurs
     
    3. Harlachinger Expertenkurs
     
  • Ein großartiges Feedback kam auch von dem 2. Wintermeeting im März in Scheffau (Tirol) Unter der wissenschaftlichen Leitung von Univ. Doz. Dr. Ernst Orthner bot sich neben der Möglichkeit zum intensiven Erfahrungsaustausch auch Zeit zum Skifahren, Langlaufen, Rodeln oder auch einfach zum Erholen im Wellnessbereich.
  • 8. Göttinger Seminar für praktische Fußchirurgie
    Mit 60 zufriedenen Teilnehmern war der Basiskurs im März ausgebucht. In Gruppen wurde das Gehörte abwechselnd bei den praktischen Übungen umgesetzt. In der Industrieausstellung zahlreicher Firmen, konnte man sich über Neuerungen informieren.
     
    8. Göttinger Seminar
     
    8. Göttinger Seminar
     
  • Zum 9. Grazer Seminar für praktische Fußchirurgie im März kamen 60 Teilnehmer. Die guten Vorbereitungen sowie die sehr guten Präparate schafften ein hervorragendes Arbeitsklima, sodass alle Teilnehmer des ausgebuchten Aufbaukurses der GFFC-Zertifizierungsreihe begeistert waren.
     
    9. Grazer Seminar
     
    9. Grazer Seminar
     
  • Im Mai fand in Feldafing am Starnberger See ein InnerCircle zum Thema "Komplexe angeborene und posttraumatische Fußfehlstellungen" statt. 30 hochmotivierte Teilnehmer setzten sich unter der wissenschaftlichen Leitung von Dr. Guido Köhne und Prof. Markus Walther zwei Tage lang intensiv mit den Korrekturmöglichkeiten verschiedener Fehlstellungen auseinander. Abgerundet wurde das Programm durch Abendveranstaltungen im Yachtclub und dem Kloster Andechs.

Sommermeeting in Italien - Platzangebot erweitert
Um mehr Interessenten die Teilnahme an unserem Treffen in Mailand vom 28. bis 30. Juni zu ermöglichen, haben wir das Platzangebot noch einmal ausgeweitet. Spezialisten aus Italien und aus Deutschland werden über das Schwerpunktthema "Pes planovalgus vom Kinder- bis ins Seniorenalter" berichten und diskutieren. Daneben werden wir uns mit diversen Kinderfußpathologien, Falldemonstrationen der Teilnehmer und Therapievorschlägen beschäftigen. Abends widmen wir uns der italienischen Kultur – von der Kunst bis zur Küche. Die wissenschaftliche Leitung dieser Veranstaltung in deutscher Sprache haben Dr. Angela Simon, Dr. Paul Simons und Dr. Maurizio de Pellegrin.

Noch freie Plätze gibt es

  • beim 6. Lübecker Arthroskopiekurs am 28. bis 29. September
    Dieser Expertenkurs ist für zertifizierte Mitglieder gedacht und stellt die Themen Arthroskopie am OSG / USG in den Mittelpunkt. Die wissenschaftliche Leitung haben Dr. Mellany Galla und Dr. Thorsten Randt.
  • beim 6. Einlagen und Schuhzurichtungs-Workshop am 7. bis 8. September
    Der Expertenkurs für zertifizierte Mitglieder findet in Bad Oeynhausen unter der wissenschaftlichen Leitung von Dany Xavier Lopes-Ribeiro, Dr. Dirk Theodor Schraeder statt.

Bereits ausgebucht sind

  • das 19. Lübecker Seminar für praktische Fußchirurgie am 14. bis 15. September
    Präparationskurs – Masterkurs (3. Zertifizierungsgrad), wissenschaftliche Leitung: Dr. Thorsten Randt, Dr. Kai Olms
  • das 3. Erlanger Seminar für praktische Fußchirurgie am 5. bis 6. Oktober
    Präparationskurs – Aufbaukurs (2. Zertifizierungsgrad) und zusätzlich eingerichteter Masterkurs, wissenschaftliche Leitung: Dr. Manfred Lang, Dr. Ralph Springfeld
* * *

Alle weiteren Informationen zu den Kursen der GFFC finden Sie auf der Homepage der GFFC unter Termine. Hier können Sie sich auch online anmelden. Dazu benötigen Sie Ihre Kundennummer. Falls Sie diese nicht zur Hand haben, können Sie gerne telefonisch bei der GFFC-Geschäftsstelle nachfragen.

* * *


Einblick


Wir freuen uns über Ihre Informationen, Anregungen oder Leserbriefe zu GFFC Aktuell per Mail an redaktion@gffc.de.
Bitte beachten Sie: Bitte beachten Sie: Redaktionsschluss für GFFC Aktuell Nr. 15 ist nach der Sommerpause der 3. September 2012.

* * *


Zu guter Letzt


"Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht."
So hat angeblich selbst das Genie Albert Einstein empfunden. Womit klar ist, dass der große Physiker auch manchmal Sehnsucht nach schnelleren Erfolgen hatte, als die Beschäftigung mit Wissenschaft sie verspricht. Und wenn Sie wieder einmal diese Sehnsucht verspüren, an Bürokratie oder an der Gesundheitspolitik verzweifeln: Wie wäre es mit Holzhacken oder Rasenmähen? Natürlich immer mit geschützten Füßen!

* * *

Fernmündlich oder per Mail

Tel.: +49 (0)8807 - 9492 - 44

Bitte rechnen Sie 5 plus 9.