Gesellschaft für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie e.V.

Aktuelle Mitteilungen

Aktuelles

Aktuelles rund um die Gesellschaft für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie e.V. (GFFC)

Kooperation der GFFC mit der Gesetzlichen Unfallversicherung

Im Rahmen des Jahreskongresses der GFFC in Unterschleißheim vom 05.-07.12.2019 wurde eine sehr interessante Kooperation der GFFC mit der Gesetzlichen Unfallversicherung vereinbart.

Herr Ralf Rensinghoff von der DGUV sprach am Pre-Day des Arbeitskreises Konservative und Technische Orthopädie zum Thema „Hilfsmittelversorgung postoperativ aus Sicht der Unfallversicherung“. Bei dieser Gelegenheit wurde auch der erhebliche Bedarf der Berufsgenossenschaften an kompetenten Beratungsteams bei der Versorgung der BG-Patienten mit Hilfsmitteln und orthopädischem Schuhwerk thematisiert.

Nach einem ersten Sondierungsgespräch wird nun eine Arbeitsgruppe mit Menka Frieling, Thorsten Randt, Theo Schräder und Andreas Först ein Curriculum zum Erwerb dieser Fachkompetenz erarbeiten.

Geplant ist, dieses Curriculum zunächst in enger Abstimmung mit der DGUV fortzuentwickeln. Ziel ist, diese Fortbildungseinheit in den Fortbildungskatalog der DGUV (BG Landesverband) für D-Ärzte als Reha-Management Baustein zu integrieren. Die GFFC strebt außerdem an, dass auch Nicht- D-Ärzte aber GFFC Mitglieder, die das Experten-Zertifikat halten, diese Weiterbildung erlangen können, um dann später zur Schuh- Versorgung Unfallverletzter auch außerhalb eines D-Arzt Vertrages von den BGen auf Antrag akkreditiert werden zu können.

Die geplanten Ausbildungseinheiten sollen ab 2020 jeweils im Rahmen bereits festgelegter Kurse angeboten werden. Weitere Details werden über die Website der GFFC sowie im Newsletter veröffentlicht.

Bericht AK „Trauma“ 2019

Im Rahmen des Jahreskongresses der GFFC in Unterschleißheim vom 05.-07.12.2019 hat der Arbeitskreis „Trauma“ einige Projekte vorgestellt, die im Jahr 2020 realisiert werden sollen.

Zunächst einmal ist es Thomas Mückley gelungen, den ehemals von der AIOD (jetzt OTC) ausgerichteten Kurs „Fuß Trauma“ in Lübeck in das Kurssystem der GFFC als zweiten Trauma Kurs überzuleiten zusätzlich zu dem bisherigen Aachener Kurs. Dies entspricht dem Wunsch und der steigenden Nachfrage unserer Mitglieder nach Hands-on Kursen zur modernen Trauma Versorgung von Verletzungen des Fußes und des Sprunggelenkes. Möglicherweise wird ein Kurs in einem Standort in Jena oder Leipzig angeboten werden können.

Darüber hinaus freuen wir uns, dass Matthias Knobe als frischgewählter Chefarzt des Kantonsspitals Luzern einen Trauma Kurs Ende Juni in der Schweiz anbieten möchte. Dies entspricht der Zielsetzung der GFFC, unsere internationalen Verflechtungen auszubauen. Die Organisation ist zugegebenermaßen nicht ganz einfach aus rechtlichen und steuerlichen Gründen. Aber wir vom AK „Trauma“ sowie der Vorstand und unsere Akademie Geschäftsführerin Fr.Maushard werden alles daransetzen, dass wir diesen Kurs ab 2020 anbieten können.

Die Sitzung zur Versorgung des verletzten Fußes dieses Jahr auf dem Münchener Symposium zeigte bei hoher Teilnehmerzahl einmal mehr, dass die Unfallchirurgie aktuelles Thema bleibt und neue Verfahren (MIS, Alterstraumatologie) in Reaktion auf neue Herausforderungen eine spannende Zukunft in der Traumatologie des Fußes erwarten lassen.

Thorsten Randt für den AK „Trauma“

Update Frau Mangold zum Antikorruptionstatbestand im Gesundheitswesen

Vor rund zweieinhalb Jahren wurden die §§ 299a ff., die verbotene Kick-back Zahlungen zum Regelungsgegenstand haben, neu in das Strafgesetzbuch eingeführt. Damit ist der Gesetzgeber einem Auftrag der Rechtsprechung nachgekommen und hat eine Gesetzeslücke geschlossen. ...mehr ( PDF)

Öffnung der GFFC für nichtärztliche Berufe

Es ist ein wichtiges Anliegen unserer Fachgesellschaft, den Austausch zwischen Orthopädieschuhtechnikern, Podologen, Physiotherapeuten sowie Diabetologen zu fördern und damit die Brücke zwischen der operativen und der konservativen Therapie zu stärken. Wie bei der Mitgliederversammlung in München im Dezember 2017 einstimmig beschlossen, hat die GFFC deshalb ihre Satzung dahingehen geändert, dass nun auch nichtärztliche Kollegen, deren Tätigkeitsfeld am Fuß und Sprunggelenk liegt, Mitglieder werden können. Gedanken und Konzepte hierzu lesen im Interview mit der Zeitschrift Orthopädieschuhtechnik.

Interview (PDF-Datei, ca. 535 kb)

OP-AUFKLÄRUNGSBOGEN UND PATIENTENBROSCHÜRE

Ab sofort sind der OP-Aufklärungsbogen und die Patientenbroschüre in einer Neuauflage wieder bestellbar.

Die "Informationsbroschüre für Patienten" wird von der Gesellschaft für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie e.V. (GFFC) herausgegeben, sie enthält auf Wunsch Ihren persönlichen Praxiseindruck und eine Wegbeschreibung zu Ihrer Praxis. Die Broschüre stellt wichtige Krankheitsbilder und Operationsmethoden bei Erkrankungen an Fuß und Sprunggelenk vor. Der OP-Aufkläungsbogen kann extra oder zusammen mit der Patientenbroschüre bestellt werden.

Bestellformular Patientenbroschüre / Aufklärungsbögen

Video zum Vortrag "20 Jahre GFFC e.V" auf dem Jahreskongress 2016

Raphael Böhm (Darco) stellt die Entwicklung der GFFC vor – er hat die Gesellschaft von Anfang an mit begleitet und gewährte einen humorvollen Einblick in die Historie und  Weiterentwicklung der letzten 20 Jahre. Der Verein – anfangs als “Stiftung Fußchirurgie”, wurde mit dem Ziel gegründet,  fußchirurgische Schulungen in Deutschland aufzubauen. Neben “wilden Bildern” aus der Anfangszeit zeigte Raphael Böhm dabei auch, wie stark sich beispielsweise die Kurse und Veranstaltungen in den letzten Jahren verändert und zahlenmäßig vervielfacht haben.

Zum Video

Neueste Informationen

Die neuesten Informationen der GFFC für ihre Mitglieder sind im Newsletter GFFC Aktuell erschienen. Wir haben den Newsletter per E-Mail an alle Mitglieder verschickt. Bei einigen Mitgliedern kommt GFFC Aktuell allerdings nicht an, das kann zum Beispiel an Einstellungen des Computers oder des Netzwerks des Nutzers liegen. Sie können diese Einstellungen überprüfen und gegebenenfalls ändern oder uns eine andere E-Mail-Adresse schicken ().

Für alle Fälle haben wir den Newsletter GFFC Aktuell auch im öffentlichen Bereich unserer Internet-Seiten für Sie zum Lesen bereitgestellt.

Newsletter-Archiv

Kontaktdaten noch aktuell?

Um Informationen zeitnah an Sie weiterleiten zu können, benötigen wir Ihre Mithilfe: Ihre aktuelle Anschrift und E-Mailadresse (Achtung bei Kliniken auf den Spam-Filter) ist für uns sehr wichtig. Wir bitten Sie daher, der GFFC-Geschäftsstelle alle Änderungen mitzuteilen. Um Ihnen dies zu erleichtern, haben wir ein Fax vorbereitet, das Sie hier finden.

Video zum Vortrag "20 Jahre GFFC e.V" auf dem Jahreskongress 2016

Fernmündlich oder per Mail

Tel.: +49 (0)8807 - 9492 - 44

Bitte addieren Sie 9 und 6.